Schön, wieder am Tietzowsee zu sein

 

Am 12. bis 14. Juni war es wieder einmal soweit: Das traditionelle Ausflugswochenende der Freizeit-Volleyballer führte uns erneut –nun bereits zum neunten Male- auf die Ferieninsel am Tietzowsee bei Rheinsberg.

Nachdem am frühen Freitagnachmittag nach rund zwei Stunden Anreise nach und nach alle Teilnehmer, dieses Mal in kleinerer Gruppe als in den letzten Jahren, eingetroffen und die Quartiere in den drei gebuchten Häusern bezogen waren, lud bestes Wetter zum Baggern, Pritschen und Schmettern der ersten Bälle auf dem reservierten Wunsch-Spielfeld ein.

Nach getaner „Arbeit“ suchten die ersten schon nach Abkühlung ihrer erhitzten Körper im Wasser des Tietzowsees.

In freudiger Erwartung auf den anstehenden Grillabend -dieses Mal ohne Motto-, wurden Tische und Stühle vor den Häusern zusammengestellt und entsprechende Vorbereitungen getroffen. Unser Grillmeister Gerd kredenzte wieder einmal leckeres Fleisch von Schwein, Geflügel, Würstchen und andere Leckereien im Speckmantel. Von den Teilnehmern mitgebrachte, selbst zubereitete Dips und Salate rundeten das Menü ab.

Zur Beachtung, Einhaltung und Durchführung der Corona-Regeln, die vom Betreiber der Ferieninsel in allen Bereichen sehr ernst genommen wurden, wurde vorab erst einmal die gesamte Mannschaft mit einem „Corona Extra“ (Bier/Limette) „immunisiert“.

Den Abend ließ man dann –zur Freude aller Pyromanen- am zum Lagerfeuer umfunktionierten Grill gemütlich ausklingen.

Nach einem ausgedehnten gemeinsamen Frühstück am Samstagmorgen mit frischen Brötchen vom Kiosk (jedes Haus trug mit entsprechenden Zutaten wie Eier, Marmelade, Nutella, Wurst, Käse usw. dazu bei) ging es wieder auf das Spielfeld, um „Drei gegen Drei“ die Bälle über das Netz zu schlagen. Bei hohen, schwülen Temperaturen wie am Vortag aber teilweise bedecktem Himmel sehnten sich die „sandpanierten“ Spieler in regelmäßigen Pausen nach Abkühlung im noch kühl temperierten Tietzowsee.

Ein gegen 15:00 Uhr aufziehendes Gewitter mit stürmischen Böen und Starkregen beendete dann jäh die Spielwut der Spieler und vereitelte so eine Fortsetzung der sportlichen Aktivitäten.

Am Abend war dann wieder ein Platz im Restaurant „Zum Achter“ auf dem Gelände der Ferieninsel reserviert. Hier wurden –auch unter Beachtung der Corona-Abstandsregeln- die knurrenden Mägen mit gepflegter und wohlschmeckender Küche gesättigt.

Nachdem sich keine wesentliche Wetterbesserung eingestellt hatte, ließ man beim gemütlichen Beisammensein in kleinen Gruppen, dem einen oder anderen alkoholischen Getränk und einer Box „Haribo Colorado“ den Abend ruhig ausklingen. Vom absolvierten Volleyball-Tagespensum fiel man dann erschöpft in die Betten.

Am Sonntagvormittag wurde dann nach einem guten Frühstück, dem Putzen und der Rückgabe der Häuser die Heimreise nach einem sportlichen und erlebnisreichen Wochenende angetreten.

Alle Beteiligten danken der Organisatorin, Gaby Niepel; wir freuen uns schon auf das nächste Jahr am Tietzowsee.

 

Frank Fuchs

 

 

Mehr Fotos von unserer Fahrt findet ihr in unser Bildergalerie .

 

 

 

Mehr über Cookies erfahren